0. Technische Aspekte von Mac OS X Inhaltsverzeichnis

0.2 Openstep, Yellow Box und Cocoa

Warum Cocoa-Programme auf Windows keine Überraschung sind.

Seit es die Universal Binaries gibt, ist die von der Öffentlichkeit lange vergessene Unabhängigkeit der Mac OS X-Programme, die auf Cocoa basieren, wieder interessant geworden. Deren Unabhängigkeit besteht sowohl im Bezug auf das Betriebssystem als auch im Bezug auf den Prozessor. Ein Cocoa-Programm kann technisch überall laufen.

Warum das so ist, zeigen die folgenden Abschnitte.

Was ist Openstep?

Vergleiche dazu auf Apple Mailing Lists: Cocoa everywhere?

Was ist Cocoa?

Geschichtliche Entwicklung und Yellow Box

Das Betriebssystem der NeXT-Computer war NeXTSTEP und lief ursprünglich auf dem Motorola 68030 und 68040. Im Jahre 1993 wurde NeXSTEP 3.1 auf andere Prozessoren portiert und für Computer von Intel, Sun und Hewlett-Packard ausgeliefert. Zu der Zeit arbeiteten NeXT und Sun am Projekt namens OpenStep, welches darin bestand, die höheren Ebenen von NeXTSTEP auf Solaris zu portieren. Im Jahre 1996 war OpenStep 4.0 für Rechner basierend auf Prozessoren von Intel, Sun und Hewlett-Packard verfügbar. Auch eine OpenStep-Laufzeitumgebung für Windows war verfügbar. Ebenso war OpenStep nun für Solaris zu haben.

Als Apple im Jahre 1997 NeXT Software kaufte, wurde OpenStep zur Yellow Box und war als Teil von Mac OS X Server (auch bekannt unter dem Namen "Rhapsody") und Windows verfügbar. Etwas später bekam es seinen jetzigen Namen Cocoa.

Vergleiche dazu: What Is Cocoa?: A Bit of History

Grundsätzlich sind somit Openstep, Yellow Box und Cocoa das Gleiche.

Daher konnte zu diesem Zeitpunkt jedes Programm, was für Cocoa (die Yellow Box) geschrieben wurde, auch unter der Yellow Box für Windows laufen. Zur Zeit ist die Yellow Box für Windows jedoch nicht mehr im Angebot bei Apple.

Gerüchte, die besagen, Apple würde eine Yellow Box für Windows planen oder die Arbeit daran wieder aufnehmen, verfehlen das Thema und gehen von falschen Annahmen aus, denn die Yellow Box für Windows existiert bereits seit langem.

Überall zuhause

Da es sich bei Cocoa, wie oben beschrieben, prinzipiell um eine plattformunabhängige und betriebssystemunabhängige API handelt und ihre Vorgänger auf Windows, Solaris und Mac OS X zu haben waren, sowie auf Prozessoren von Intel (80x86), Hewlett-Packard (PA-RISC), Sun (Sparc) und dem PowerPC, liegt es allein an Apple, wo Programme, die auf Cocoa basieren, laufen. Es ist eine rein unternehmenspolitische Entscheidung, denn die Technik funktioniert und ist vorhanden, jedoch ist sie momentan nur erhältlich innerhalb von Mac OS X.

Valid XHTML 1.0!

Besucherzähler


Latest Update: 11. September 2015 at 19:51h (german time)
Link: www.macmark.de/osx_cocoa.php
Backlinks-Statistik deaktiviert; kann rechts im Menü eingeschaltet werden.