1. Erste Hilfe und generelle Tips zur Mac OS X Fehlerbehebung Inhaltsverzeichnis

Dieser Abschnitt basiert ursprünglich auf forums.osxfaq.com/viewtopic.php?t=7269 (deaktiv).

Diese Tips sind in keiner bestimmten Reihenfolge gelistet und es passen auch nicht alle Tips zu jeden Problemfall.

Stichwort-Liste

1.1 Softwareseitige Ursachen Inhaltsverzeichnis

Ausloggen und wieder Einloggen hilft manchmal, um ein einfaches Problem zu beseitigen.

Neustart des Computers hilft auch bei kleinen Problemen.

Parameterspeicher löschen. Das sogenannte PRAM löscht man, indem beim Starten die Tasten Apfel (Command), Option (Alt), p und r gleichzeitig gehalten werden, bis man den Startton dreimal oder viermal gehört hat.

Open Firmware zurücksetzen. Starte den Computer neu und halte dabei die Tasten Apfel (Command), Option (Alt), o und f gleichzeitig. Dann ist folgendes an der Eingabeaufforderung einzugeben:
reset-nvram und dann die Returntaste, dann
reset-all und dann die Returntaste. Der Computer wird nun neustarten.
Diese Kommandos funktionieren bei allen "New World"-Macs, also solchen aus buntem Plastik (iMac, blau-weißer Power Mac G3) und neueren Macs. Die "Old World"- Maschinen (G3/233, beiger G3 et cetera) sind etwas anders -- dort ist lediglich das reset-all Kommando einzugeben.

Rechte reparieren. Dazu nimmt man das Festplattendienstprogramm, wählt die Startpartition und dann findet man unter dem Erste-Hilfe-Reiter den Knopf zum Reparieren der Rechte.

Dateisystem prüfen. Dies kann auf verschiedenen Wegen geschehen, unter anderem so:

  1. Im Einzelnutzermodus starten, indem man Apfel-s beim Starten hält. Am Prompt gibt man dann fsck -y ein und die Returntaste. (Da die Tastatur in diesem Modus im amerikanischem Standard betrieben wird, befinden sich "-y" auf "ßz" bei deutscher Beschriftung.) Immer wieder fsck -y eingeben, bis keine Fehler mehr gefunden werden. (Wenn die Festplatte im "journalled"-Modus betrieben wird, dann muß man stattdessen fsck -yf eingeben. Ansonsten weist aber auch der Rechner darauf hin.) Dann ist shutdown -r now oder (reboot) einzugeben und die Returntaste führt zum Neustart.
  2. Die andere Möglichkeit ist, von der Mac OS X Installations CD/DVD zu starten und im Menü des Installationsprogramms dann das Festplattendienstprogramm auszuwählen. Wähle die Festplattenstartpartition des betroffenen Systems und klicke auf den Erste-Hilfe-Reiter, dann auf den Knopf zum Reparieren der Festplatte.
  3. Eine weitere Möglichkeit ist, ein Festplattenprogramm eines Drittherstellers zu verwenden.

PMU zurücksetzen. Das Zurücksetzen der Software PMU ist nur für Apples tragbare Rechner und nicht für Schreibtischrechner sinnvoll. Da das Vorgehen bei jeder Maschine anders ist, sollte man dazu den Artikel aus Apples Wissensdatenbank lesen.

Einloggen unter sauberem Benutzerkonto (oder einen neuen Benutzer anlegen, wenn nötig). Viele Probleme sind benutzerspezifisch und zu wissen, ob das im konkreten Fall so ist, ist eine sehr wichtige Information. Denn wenn sich ein Problem als benutzerspezifisch herausstellt, dann kann es oft auf korrupte Voreinstellungen (Preferences, .plist) oder korrupte Zwischenspeicher (Caches) zurückgeführt werden.

Voreinstellungen löschen. Wenn ein Problem sich auf ein bestimmtes Programm bezieht, dann sollte man versuchen, die Datei mit den zugehörigen Voreinstellungen zu löschen oder umzubenennen. Zum Beispiel, wenn iTunes abstürzt, dann sollte man ~/Library/Preferences/\
com.apple.iTunes.plist
umbenennen in ~/Library/Preferences/\
com.apple.iTunes.plist.old
wenn iTunes gerade nicht läuft. Dann das Programm wieder starten und prüfen, ob das Problem verschwunden ist. (Preferences wird auf deutschen Systemen Voreinstellungen heißen.)

Hackereien deaktivieren. Mac-Benutzer tendieren dazu, ihre Programme für Systemverbesserungen und Systemverschönerungen zu lieben und daran ist nichts falsches. Aber wenn es Probleme mit dem System gibt, dann sind sie immer verdächtig. Bei jeder Problemsuche sind daher solche Hackereien immer zu deaktivieren.

Startobjekte deaktivieren. Auf die gleiche Weise ist auch nichts an Startobjekten beziehungsweise Login-Objekten falsch, aber bei der Problemsuche ist es ein wichtiger Schritt, solche Programme zu deaktivieren, die automatisch starten. Die entsprechenden Aqua-Programme sind unter System Preferences > Accounts > Login Items angegeben. Die nicht-graphischen Start-Objekt-Programme sieht man unter /Library/StartupItems/ nach. Die ähnlich benannten /System/Library/StartupItems/ sollte man jedoch in Ruhe lassen.

Installiere das Combo-Update. In manchen Fällen war es hilfreich ein System, was zwar auf dem aktuellen Stand war, aber trotzdem Probleme hatte, mit dem letzten verfügbaren Combo-Update zu bespielen. Wenn also jemand Probleme mit Mac OS X 10.3.7 hat, dann sollte man die Combo-Version von 10.3.7 herunterladen.

Firmware Update. Obwohl Apple häufig Firmware-Updates veröffentlicht, ist es in manchen Fällen (wie bei den frühen CRT iMacs) lebenswichtig, daß die Firmware des Computer aktualisiert wird, bevor das neue Betriebssystem aufgespielt wird.

Wer den Fehler macht, ohne vorheriges Firmware Update Mac OS X auf einen alten iMac G3 aufzuspielen, der findet auf der (www.capecodgraphics.com/imac_firmware.htm) iMac G3 CRT video/firmware problem page hilfreiche Tips.

Zusatz: Eine lokale Kopie des Artikels, da das Original nicht mehr existiert.

Anderenfalls riskiert man instabiles Systemverhalten. Auf jeden Fall sollte man sich Apples Seiten für Firmwareupdates ansehen für seinen Computer.

System- und Benutzer-Caches (Zwischenspeicher) säubern. Ein Weg dies einfach zu tun ist Cache Out X oder Jaguar Cache Cleaner / Panther Cache Cleaner oder mit dieser Do-It-Yourself-Methode.

Letzte Software deinstallieren. Wenn man etwas installiert hat, direkt bevor das Problem begann, dann sollte man dieses Software-Paket, selbst wenn es scheinbar nichts damit zu tun hat, deinstallieren auf dem Weg, das Problem einzugrenzen.

Nachrichten der Console lesen. Wenn das Problem immer an einer bestimmten Stelle auftritt, zum Beispiel, wenn ein Programm unerwartet beendet wird, dann sollte man das Console-Programm unter Applications/Utilities (Programme/Dienstprogramme) starten vor diesem Ereignis. Dann sollte man das Problem auslösen und nachsehen, welche Nachrichten gleichzeitig in der Console erscheinen.

Sicherer Start. Neustarten und direkt nachdem man den Startton gehört hat, nicht eher, die Shift-Taste (die für einzelne Großbuchstaben) drücken und halten. forums.osxfaq.com/viewtopic.php?t=4680 (deaktiv) hatte mehr Informationen dazu. In gewisser Hinsicht ist dieser Schritt allerdings auch schon erledigt worden durch das Deaktivieren der Startobjekte und das Überpüfen des Dateisystems weiter oben. Aber da dieser Schritt hier keine Nutzung des Terminals notwendig macht und auch keine Änderungen an den Einstellungen vornimmt, ist dieses Vorgehen sicher für manche Leute besser.

Neuinstallation des Systems. Dieses sollte ein sehr seltener Schritt sein, aber in manchen Fällen ist es am besten, das Betriebssystem neu zu installieren. Wenn man dazu die Option des archivierten Installierens mit Übernahme der Einstellungen und Benutzer wählt, dann ändert sich auch nichts an der gewohnten Umgebung. Das alte System wird dann als "previous system" abgelegt und kann gelöscht werden, wenn das neue System läuft. Ansonsten ersetzt man das neue "System" durch das "previous system" und ist wieder beim alten System.

1.2 Hardwareseitige Ursachen Inhaltsverzeichnis

Freien Festplattenplatz prüfen. Der Computer benötigt ausreichend freien Festplattenspeicher, um normal zu funktionieren. Man sollte sicherstellen, daß wenigstens 5%, wenn nicht sogar 10% der Festplatte frei sind. Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann sollte man eine größere Platte kaufen oder unmittelbar nicht mehr Benötigtes löschen.

Festplattenalter prüfen. Festplatten verschleißen mit der Zeit. Wenn die Festplatte ungefähr drei Jahre alt ist oder älter, dann sollte man eifriger als gewöhnlich Sicherungskopien anfertigen und es könnte langsam Zeit werden, die Platte zu ersetzen. Wenn man laufend Probleme mit einer korrupten Festplatte hat, fehlerhafte Stellen (bad blocks) findet oder Probleme mit dem Laufwerk der Platte, dann sind das Warnzeichen und man sollte die Platte definitiv sofort ersetzen gegen eine neue.

Hauptspeicher prüfen. Man sollte einen gründlichen Speichertest über Nacht laufen lassen. Wenn man mit der Kommandozeile (Terminal) vertraut ist, dann kann man den Memtest verwenden.

Apples Hardwarediagnose CD nutzen. Wenn man diese CD/DVD hat, die eigentlich jedem aktuellen System beiliegt, dann ist sie ganz nützlich in einigen Fällen.

Unnötige Geräte entfernen. Abgesehen von der Tastatur und der Maus sollte man sämtliche übrigen Geräte (Peripherie), die an den Computer angeschlossen sind, entfernen. Das gilt auch für angeschlossene Hubs, USB- Adapter für WLAN, Router, Netzwerkkabel (Ethernet) et cetera.

Unnötige Karten und Speicher entfernen. Abgesehen von einer appleeigenen Hauptvideokarte sollten alle Erweiterungskarten entfernt werden. Und obwohl es gewöhnlich keine gute Idee ist, den Computer mit weniger Speicher laufen zu lassen, sollte man alle zusätzlichen Speicherriegel außer dem Originalspeicher von Apple entfernen, falls man keinen guten Speichertester zur Verfügung hat und das Problem nicht auf andere Weise erklären kann.

Hardware PMU (auf älteren Macs den Cuda) Resetknopf drücken. Die meisten Schreibtisch-Macs haben einen kleinen Knopf auf der Hauptplatine (motherboard), der PMU- oder Cuda- Knopf heißt und sich oft in der Nähe der PRAM-Batterie befindet. Wenn man ernsthafte Probleme hat, dann sollte man den Computer ausschalten, dann den PMU-Knopf kurz gedrückt halten, dann zehn bis 15 Sekunden warten und danach den Computer wieder anschalten. Man sollte den PMU- Knopf nicht zweimal innerhalb von zehn bis 15 Sekunden drücken: Apple sagt, daß dies negative Folgen haben kann.

PRAM-Batterie ersetzen. Viele Macs haben eine kleine Batterie auf der Hauptplatine (motherboard), die das PRAM mit Strom versorgt, während der Rechner ausgeschaltet ist. Wenn die PRAM-Batterie leer oder fast verbraucht ist, dann können seltsame Dinge passieren. Die einfachste Lösung ist, die Batterie zu ersetzen.

Valid XHTML 1.0!

Besucherzähler


Markus MöllerLatest Update: 18. November 2012 at 12:29h (german time)
Link: www.macmark.de/osx_general.php
Written by: Markus Möller

Free counter and web stats
Backlinks-Statistik deaktiviert; kann rechts im Menü eingeschaltet werden.