daily.out

2011-12-29 Porno auf dem 28C3

Zwischen den Jahren ist es jetzt wieder soweit: Der CCC und seine Freunde freuen sich ein Loch in den Bauch, was sie doch für tolle Hacker in diesem Jahr alle wieder gewesen sind. Unter der Hybris leidet das Niveau und die Sachlichkeit. So ist jedenfalls mein Eindruck, nachdem ich mir zwei Live-Übertragungen angesehen habe, die interessant klangen.

Hier ist mein Bericht. Warnung: Kinder und Frauen, bitte nicht weiterlesen!

Süffisanz und Sarkasmus

In der Veranstaltung zur staatlichen Malware, die fälschlicherweise als Trojaner bezeichnet wird, suhlte sich der CCC in Süffisanz und Sarkasmus. Das ist bis zu einem gewissen Grad sicher gerechtfertigt, aber wenn man keinen Satz ohne das mehr rausbringen kann, wird's irgendwann abstoßend.

Und, liebe Hacker, Ihr solltet zwei wichtige Punkte nicht vergessen: Ihr habt die Malware nicht aus eigener Kraft entdeckt. Bemerkt haben die Betroffenen die Malware nämlich selbst, was für Spionage-Software ein Armutszeugnis ist. Und dann haben sie Euch die Platten zugeschickt und Ihr konntet gezielt suchen. Außerdem war die Malware offenbar so dermaßen schlecht, daß sie Euch die Arbeit echt leicht gemacht haben. Insgesamt habt Ihr wahrscheinlich aufgrund dieser Malware mehr Zeit mit dem Feiern als mit Arbeit verbracht.

Porno auf dem iPad

Dann war da noch der Vortrag von Recurity Labs. Liebe Hacker, Ihr laßt auf Eurer Veranstaltung auch explizit Frauen und Kinder (sogar ermäßigt) rein. Ihr habt ja auch die eine oder andere Veranstaltung bezüglich (Kinder-)Pornos im Netz. Habt Ihr Euch nicht angesehen, was die drei Übeltäter von Recurity Labs da auf der Bühne vorführen wollten?

Die Typen kamen erstmal fein zu spät und mußten sich dann noch vor Ort vorbereiten und waren stinkig, daß auf dem Saalschirm das Mounten ihrer verschlüsselten Laufwerke angezeigt wurde. Ausmachen!

Dann wurde erklärt, daß das iPad das einzige Gerät wäre, das tatsächlich zur Schwanzverlängerung geeignet sei. Um das zu verdeutlichen, zückte einer von ihnen sein iPad, stellte sich seitlich zum Publikum (und Kamera) und hielt das iPad mit Bildfläche zum Publikum (und Livekamera) so vor seine Lenden, daß der darauf zu sehende erigierte Penis wie sein eigener rüberkam. Dann zoomte er den Schwanz größer, wie man halt auf dem iPad zoomen kann. Anschließend versicherten seine Kollegen, das wäre der einzige Penis, der im Vortrag gezeigt würde. Und tatsächlich beschränkten sie sich im weiteren Verlauf auf verbale Entgleisungen wie "cluster-fucked in all holes" und dergleichen. Da auch kaum Nachfragen kamen, freuten sie sich, daß sie nun 10 Minuten eher zum "Drinking" fahren konnten.

Lieber CCC, unter welchem Motto lief diese Veranstaltung? Weltbeste Veranstaltung für Hacker mit Niveau?

Danach haben sich die "Sicherheitsforscher" mal am eigentlichen Thema versucht. "Versucht", weil ihnen folgende schlüpfrige Dinge unterlaufen sind:

Liebe Recurity Labs, kommt doch wieder, wenn Ihr mal was mit Substanz zu berichten habt. Ach ja: Und laßt Eure Pornobilder zuhause. Eure Homepage ist auch ganz toll.

Valid XHTML 1.0!

Besucherzähler


Latest Update: 11. September 2015 at 19:49h (german time)
Link: www.macmark.de/blog/osx_blog_2011-12-b.php
Backlinks-Statistik deaktiviert; kann rechts im Menü eingeschaltet werden.